Generalsanierung der Hauptverwaltung der HUK-COBURG

Projektbeschreibung:

Bei der Sanierung der Hauptverwaltung am Bahnhofplatz (SAMBA) für das Versicherungsunternehmen HUK Coburg stand die Neustrukturierung der Büroflächen neben der energetischen Sanierung im Vordergrund. Das Gebäude aus den 70er Jahren wurde hinsichtlich der Aspekte Transparenz, Helligkeit, Akustik und Behaglichkeit optimiert. Zudem sorgen neugestaltete Kommunikations-, Meeting- und Pausenzonen für optimale und zeitgerechte Arbeitsbedingungen. Dabei wurde auch die Innenausstattung der Nebenbereiche wie Thekenmöbel, Schranksysteme, Pantryzonen, Wandgestaltungen durch Großformatdrucke etc. entworfen.

Alle Planungen wurden in ein digitales Gebäude-Datenmodell eingearbeitet, das nach Beendigung der Planungen dem Bauherren für die weitere Nutzung und Instandhaltung zur Verfügung steht.

Gleichzeitig wurde die gesamte Haustechnik erneuert, die Außenhaut nach den Anforderungen der EnEV optimiert und der Primärenergiebedarf durch den Bau eines BHKWs, das im Energieverbund mit Nachbargebäuden genutzt wird, reduziert.
Hinsichtlich des Bauablaufes galt die höchste Priorität der Aufrechterhaltung des Arbeitsbetriebes. In elf einzeln freigezogenen Bauabschnitten wurde das Gebäude schrittweise saniert.

Auftraggeber:
HUK-COBURG
Haftpflicht – Unterstützungskasse – Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg

Nutzung:
Verwaltung, Konferenz, Ausstellung, Gastronomie

Projektierung und Realisierung:
2010 – 2011

Größe:
BGF: 30.600 qm oberirdisch, 21.100 qm unterirdisch

Baukosten:
48.850.000,00 € (KGR 300 – 400, brutto)

Erbrachte Leistungen:
HOAI LPH 3 – 9, Generalplanung