Umbau einer Gewölbefläche und des Werkhofes zu einer Mensa

Projekt:
Neubau einer Mensa als Erweiterung der Fakultät Design der Hochschule Coburg

Lage, Funktion
Die neue Mensa komplettiert den neu geschaffenen Design- Campus der Hochschule Coburg auf dem ehemaligen Hofbräugelände. Sie bildet den Abschluss des langgestreckten Werkhofes entlang des neuen Hörsaalgebäudes (ABE).

Räumliche und architektonische Umsetzung
Das Programm wurde unter Hinzunahme von drei unterirdischen alten Gewölbekellern verwirklicht. In zweien befindet sich jeweils ein Speisesaal,
im letzten Gewölbe eine Spülküche und der Technikbereich. Der Eingangsbereich mit Essensausgabe, Küche und Nebenräumen ist in einem vorgelagerten Neubau untergebracht.

Das unterirdische Bauvolumen öffnet sich nur über zwei Fassaden zum Außenbereich. Auf dem Dach befinden sich Parkplätze  sowie ein freistehender Hörsaal in Holzbauweise (ABE).

Die Gebäudehülle des Neubaus ist vollständig in WU- StB erstellt. Die Gewölbe wurden außen- und innenseitig aufwendig abgedichtet. Die  Eingangsfassaden sind großflächig verglast um möglichst viel natürliches Licht ins Gebäudeinnere zu bringen.
Die geschlossenen Fassaden sind mit hinterlüfteten HPL- Platten (Trespa) verkleidet.

Auftraggeber:
Campus Coburg Projekt GmbH & Co. KG,
Luitpoldstraße 5, 96052 Bamberg

Projektierung und Realisierung:
2012 – 2013

Größe:
BGF: Bestand 440,00m², Neubau: 334,00 m²
NF: 647 m²
135 Sitzplätze

Baukosten:
1.530.340,00 € (KGR 300 – 400, brutto)

Erbrachte Leistungen:
HOAI LPH 1 – 5
Freianlagenplanung